Menü Logo medONLINE.at

Regelmäßiger Alkoholkonsum schwächt Spermien

Ein paar Bierchen nach einem anstrengenden Tag können auf Dauer die Chancen auf Nachwuchs schwinden lassen. Moderater wöchentlicher Alkoholkonsum kann nämlich die Qualität und Anzahl der Spermien eines Mannes senken.

    Männer, die wegen Mängeln in ihren Samen unfruchtbar sind, haben einer aktuellen Studie zufolge ein erhöhtes Risiko, früher zu sterben als Männer mit normalen Samen.

Eine vor kurzem im British Medical Journal (BMJ) veröffentlichte Studie belegt, dass sich Alkohol auf die Qualität der Spermien junger erwachsener Männer auswirkt.

1.221 dänische Männer im Alter von 18 bis 28 Jahren wurden für die Studie rekrutiert, als sie eine ärztliche Pflichtuntersuchung absolvierten, um ihre Eignung für den Militärdienst bestimmmen zu lassen. Die Forscher erhoben bei diesen Probanden den Gesamtalkoholkonsum in der Woche vor der Untersuchung (letzter Alkoholkonsum), in einer typischen Woche und die Frequenz von binge drinking” (Konsum von mehr als 5 Einheiten Alkohol pro Tag) in den letzten 30 Tagen.

Bei den jungen Männern wurden die Samenqualität (Volumen, Spermienkonzentration, Gesamtspermienzahl und Prozent beweglicher und morphologisch normaler Spermien) und die Serum-Konzentration der Fortpflanzungshormone (Follikelstimulierendes Hormon, luteinisierendes Hormon, Testosteron, Sexualhormon-bindendes Globulin, Östradiol, Testosteron und kostenlos Inhibin-B-) gemessen.

Bei der Spermienkonzentration, der Gesamtspermienzahl und dem Prozentsatz der Spermien mit normaler Morphologie wurde mit zunehmendem, gewöhnlichem Alkoholkonsum eine negative Assoziation errechnet. Der Zusammenhang war bei Männern, die mindestens 5 Einheiten Alkohol in einer typischen Woche zu sich nahmen, höher. Am höchsten war er allerdings bei jenen, die mehr als 25 Einheiten Alkohol pro Woche tranken.

Männer mit einer typischen Wochendosis von über 40 Einheiten Alkohol hatten eine um 33 Prozent reduzierte Spermienkonzentration im Vergleich zu Männern mit einer Einnahme von 1 bis 5 Einheiten pro Woche. Außerdem wurde mit zunehmendem Alkoholkonsum in der Woche vor dem Arztbesuch eine signifikante Erhöhung des Serum-freien Testosterons beobachtet.

Die Studie legt nahe, dass sich selbst ein bescheidener gewöhnlicher Alkoholkonsum von mehr als 5 Einheiten pro Woche negativ auf die Samenqualität auswirkt. Alkoholkonsum verändert auch den Testosteron- und SHBG-Spiegel.

Tina Kold Jensen, Mads Gottschau, Jens Otto Broby Madsen, Anne-Maria Andersson, Tina Harmer Lasse, Niels E Skakkebæk, Shanna H Swan, Lærke Priskorn, Anders Juul, Niels Jørgensen
Habitual alcohol consumption associated with reduced semen quality and changes in reproductive hormones; a cross-sectional study among 1221 young Danish men
BMJ Open 2014;4:e005462, Published online 2 October 2014, doi:10.1136/bmjopen-2014-005462