Menü Logo medONLINE.at

Dr. Stelzl: Immer schlimmer …

stelzl.180

Vor zirka zwei Wochen kam ich nach Hause und erklärte ganz glücklich, dass das Leben im Augenblick echt angenehm und wunderbar wäre. Ich fühlte mich gut und gesund, widerstand den Angriffsversuchen aller bei der Orditür hereinkommenden Darminfektionen und Halsentzündungen, und die Arbeit machte mir so richtig Spaß. Davon abgesehen waren die Einnahmen am Konto endlich mal größer als die Fixausgaben, und sämtliche Geräte in Haushalt und Ordination erfreuten mich mit anstandslosem Funktionieren. Zum ersten Mal seit meiner Schulzeit hatte ich das Gefühl, mit meinem Lebenstempo Schritt halten zu können und nicht ewig mit heraushängender Zunge einen Meter hinter mir her hechten zu müssen. Ein wahrer Traum!

A wie Abwärtsspirale

Es kam, wie es kommen musste. Als Erstes veränderte sich mein Gesundheitszustand. Von einer Minute auf die andere überfiel mich eine Laryngitis und nur dank eines Cocktails aus Antibiotika, NSAR und Kortison erstickte ich zufällig doch nicht. Glücklicherweise war Wochenende, also konnte ich am Montag wieder krächzend und flüsternd meine Patienten behandeln. Was zwischendurch nicht so einfach ist. Vor allem, wenn der Patient schwerhörig ist. Bzw. wenn die Wohnung unter der Ordination seit Wochen umgebaut wird und ausgerechnet in meiner heiseren Phase dort Wände versetzt werden.

Um den vollständigen Inhalt zu sehen, müssen Sie sich einloggen oder sich auf medONLINE.at registrieren.

Jetzt einloggen

Passwort vergessen

Jetzt kostenlos registrieren

Mit einer Anmeldung bei medONLINE.at haben Sie Zugriff auf: DFP-Kurse, Arzneimittelinfos, Produktfortbildungen und mehr.

Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie Ihren kostenlosen medONLINE.at Account.