Home / Innere Medizin / Infektiologie / Zelluläre und humorale Immunologie

Zelluläre und humorale Immunologie

Foto: Ugreen/iStockBakterien, Viren oder Pilze finden sich überall in der Umwelt und besiedeln auch den menschlichen Körper. Die Barrierefunktion von Haut und Schleimhäuten schützt vor schädigenden Umwelteinflüssen. Dringen jedoch Krankheitserreger von außen in den Körper ein, so müssen zahlreiche Abwehrmechanismen in Kraft treten. Nachfolgend ein kurzer Einblick in diesen komplexen Themenbereich. (CliniCum 3/2017)

Obwohl eine klare Trennung nicht immer möglich ist, werden im Allgemeinen eine angeborene (innate, unspezifische) und eine erworbene (adaptive, spezifische) Immunabwehr unterschieden. Während das angeborene Abwehrsystem bei jedem Menschen gleich ist und sofort zur Abwehr von Infektionen zur Verfügung steht, erfolgt im Rahmen der adaptiven Immunantwort eine selektive Antwort auf Infektionserreger. In beiden Systemen kommen sowohl zelluläre als auch humorale Mechanismen zum Einsatz.

Ihre Vorteile auf medonline.at

  • Personalisierte Inhalte auf Ihr Profil zugeschnitten
  • DFP Fortbildung: e-Learnings, Literaturstudien & MM-Kurse
  • Aktuelle Fachartikel, State-of-the-Art-Beiträge, Kongressberichte, Experteninterviews

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos & bleiben Sie top-informiert!

LOGIN