Home / Innere Medizin / Liraglutid senkt kardiovaskuläres Risiko

Liraglutid senkt kardiovaskuläres Risiko

Das Inkretin-Mimetikum Liraglutid minimiert laut der LEADER-Studie das Herzinfarkt- und Schlaganfallrisiko bei Patienten mit Typ 2-Diabetes.

American Diabetes Association

Bei der 76. wissenschaftlichen Sitzung der American Diabetes Association in New Orleans wurden die Ergebnisse der LEADER-Studie (Liraglutide Effect and Action in Diabetes: Evaluation of Cardiovascular Outcome Results – A Long Term Evaluation), einer randomisierten, doppelblinden, placebokontrollierten Studie mit den Daten von 9.340 erwachsenen Typ 2-Diabetikern mit einem hohen Risiko für kardivaskuläre Erkrankungen aus 32 Ländern präsentiert, der zufolge das in Kombination mit anderen Antidiabetika zur Behandlung eines Typ-2-Diabetes zugelassene Antidiabetikum Liraglutid aus der Gruppe der Inkretin-Mimetika das kardiovaskuläre Risiko signifikant reduziert. Die Arbeit wurde zeitgleich im New England Journal of Medicine publiziert.

Das GLP-1-Analogon Liraglutid bzw. Placebo wurde den Probanden über einen Zeitraum von fünf Jahren zusätzlich zur Standard-Therapie verabreicht. Der primäre, kombinierte Endpunkt war der erste Herz-Kreislauf bedingte Todesfall bzw. das erste Auftreten eines nicht tödlichen Myokardinfarkts oder Schlaganfalls. Die Auswertung ergab, dass die Inzidenz kardiovaskulärer Ereignisse durch die Liraglutid-Gabe im Vergleich zu Placebo signifikant reduziert wurde.

Steven P. Marso, Gilbert H. Daniels, Kirstine Brown-Frandsen, Peter Kristensen, Johannes F.E. Mann, Michael A. Nauck, Steven E. Nissen, Stuart Pocock, Neil R. Poulter, Lasse S. Ravn, William M. Steinberg, Mette Stockner, Bernard Zinman, Richard M. Bergenstal, John B. Buse, for the LEADER Steering Committee on behalf of the LEADER Trial Investigators
Liraglutide and Cardiovascular Outcomes in Type 2 Diabetes
New England Journal of Medicine, June 13, 2016, DOI: 10.1056/NEJMoa1603827

Julie R. Ingelfinger, Clifford J. Rosen
Editorial: Cardiac and Renovascular Complications in Type 2 Diabetes — Is There Hope?
New England Journal of Medicine, June 14, 2016, DOI: 10.1056/NEJMe1607413

LOGIN