Home / Innere Medizin / Kardiologie / Invasive KHK-Diagnostik im Fluss

Invasive KHK-Diagnostik im Fluss

Die Bestimmung der fraktionellen Flussreserve kann helfen, KHK-Patienten zu identifizieren, die von einer Revaskularisierung profitieren. Auch neue patientenfreundlichere Untersuchungsverfahren werden derzeit getestet.

Blick in die Zukunft: In manchen Fällen wird die invasive Funktionsdiagnostik bei KHK weiterhin nötig sein, aber vielleicht mit weniger Aufwand.
Blick in die Zukunft: In manchen Fällen wird die invasive Funktionsdiagnostik bei KHK weiterhin nötig sein, aber vielleicht mit weniger Aufwand.

Brauchen wir bei KHK-Patienten überhaupt noch eine invasive Funktionsdiagnostik? Eine Frage, die angesichts der beeindruckenden Fortschritte in der Darstellung anatomischer Veränderungen der Koronargefäße mit nichtinvasiven bildgebenden Verfahren und der funktionellen Ischämie­diagnostik mit bildgebenden Stresstests nicht ganz unbegründet ist.

LOGIN