Home / Chirurgie / Neues Konzept für Spaltkinder in Graz

Neues Konzept für Spaltkinder in Graz

Kinder mit Lippen-Kiefer-Gaumen-Spalten nur einmal operieren und das bereits im Alter von drei Monaten: Univ.-Prof. DDr. Katja Schwenzer-Zimmerer hat ein weltweit einzigartiges Konzept entwickelt, das optimale morphologische und funktionelle Ergebnisse verspricht.

Univ.-Prof. DDr Katja Schwenzer-Zimmerer mit ihrem kleinen Patienten Jannis und seiner Mutter
Univ.-Prof. DDr Katja Schwenzer-Zimmerer mit ihrem kleinen Patienten Jannis und seiner Mutter

In Österreich kommen pro Jahr etwa 160 Babys mit einer Lippen-Kiefer-­Gaumenspalte auf die Welt. Ursache können erbliche Faktoren, aber auch Alkohol- und Nikotinmissbrauch der Mutter in der Schwangerschaft sein. Die Kinder haben von Anfang an Schwierigkeiten beim Schlucken, beim Essen und später auch beim Sprechen. Da in ausgeprägten Fällen neben dem Kiefer und der Nase auch die Ohren von der Fehlbildung betroffen sind, kann zudem das Hörvermögen durch wiederkehrende Entzündungen beeinträchtigt werden. Dazu kommen häufig Atemstörungen, die sich auf das Wachstum auswirken können.

Ihre Vorteile auf medonline.at

  • Personalisierte Inhalte auf Ihr Profil zugeschnitten
  • DFP Fortbildung: e-Learnings, Literaturstudien & MM-Kurse
  • Aktuelle Fachartikel, State-of-the-Art-Beiträge, Kongressberichte, Experteninterviews

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos & bleiben Sie top-informiert!

LOGIN