Home / Fall der Woche – Toms Vorhaut schmerzt

Fall der Woche – Toms Vorhaut schmerzt

Illustration: Kim NovakEs fällt Tom (19 J.) sichtlich schwer, mit seiner Beschwerde herauszurücken: „Seit ca. drei Monaten habe ich Schmerzen, die immer schlimmer werden, im Genitalbereich, vor allem beim Geschlechtsverkehr. Aber auch beim Urinieren habe ich Schmerzen. Ich kann die Vorhaut beim Säubern auch nicht mehr richtig zurückschieben. Das schmerzt höllisch. Ich hatte bis jetzt noch nie Probleme damit. Sie müssen verstehen, meine Freundin und ich sind erst seit kurzem zusammen. Daher komm ich nun zu Ihnen, damit möglichst schnell alles wieder in Ordnung kommt.“ Durch eine genaue Anamnese erfahren Sie, dass Tom vor vier Monaten eine Antibiose wegen einer starken Angina erhalten hatte. Ansonsten gibt es keinerlei Auffälligkeiten in der Vorgeschichte, keine Vor­erkrankungen oder Dauermedikation. RR 130/80 mmHg, P 80. Wie können Sie Tom helfen?

„Ich denke an eine Balanitis mit Entwicklung einer sekundären Phimose“

Foto: PrivatDr. Josef Kahrom
Arzt für Allgemeinmedizin, FA f. Radiologie, Wien
Ich würde dem Patienten im Rahmen der Anamnese noch weitere Fragen stellen, insbesondere würde ich mich nach Augenbeschwerden, Gelenksschmerzen (um einen Morbus Reiter auszuschließen), weiter nach Ausfluss (um sexuell übertragbare Krankheiten wie Gonorrhoe bzw. Chlamydieninfektionen in Betracht zu ziehen) erkundigen. Nach der Anamnese erfolgt die klinische Untersuchung. Dabei stelle ich fest, ob Veränderungen der Vorhaut bzw. der Eichel sichtbar sind. Hier denke ich an die Möglichkeit des Vorliegens eines Lichen sclerosus et atrophicans. Die nächsten Schritte sind die Laborparameterbestimmung, allen voran HbA1c und die Entzündungsparameter, der Urethralabstrich und die Harnanalyse mit Harnkultur.

LOGIN