Home / Innere Medizin / Kardiometabolische Multimorbidität

Kardiometabolische Multimorbidität

Die Lebenserwartung ist bei Patienten mit einer Kombination aus Diabetes, Schlaganfall oder Herzinfarkt deutlich niedriger als bei Menschen ohne diesen Erkrankungsmix.

Foto: Archiv

Im Journal of the American Medical Association wurde am 7. Juli 2015 eine Studie veröffentlicht, für welche die Daten von knapp 1,2 Millionen Teilnehmern und mehr als 135.000 Todefällen hinsichtlich eines Zusammenhangs zwischen dem Auftreten von Diabetes, Schlaganfall und Myokardinfarkt untersucht wurde. Die Mortalitätsraten waren bei Vorliegen von einer Einzelerkrankung wie Diabetes, Schlaganfall oder Herzinfarkt ähnlich hoch. Allerdings erhöhte sich die Mortalitätsrate mit jeder weiteren dieser drei Erkrankungen deutlich.

Die Prävalenz der kardiometabolischen Multimorbidität, die in der vorliegenden Studie als Vorliegen von zwei oder mehreren Erkrankungen wie Diabetes mellitus, Schlaganfall oder Myokardinfarkt definiert wurde, nimmt rasant zu. John Danesh von der University of Cambridge, England, und seine Kollegen schätzten die Reduktion der Lebenserwartung, die mit kardiometabolischer Multimorbidität assoziiert ist, indem sie die alters- und geschlechtsangepasste Sterblichkeit und die Hazard Ratio unter Verwendung einzelner Teilnehmerdaten aus der Emerging Risk Factors Collaboration kalkulierten. Sie verglichen die Hazard Ratios dieser Studienpopulation mit denen der UK Biobank.

Danesh und sein Team kamen zu folgenden Resultaten:

  • Im Vergleich zu Studienteilnehmern, in deren Krankengeschichte keine der drei Bedingungen Diabetes mellitus, Schlaganfall oder Herzinfarkt vorlag, hatten Personen mit einer dieser drei Erkrankungen ein doppelt so hohes Mortalitätsrisiko. Lagen zwei dieser Krankheiten vor, war die Sterberate vier Mal so hoch. Kamen alle drei Erkrankungen zusammen, steigerte sich das Mortalitätsrisiko auf das Achtfache.
  • Die Ergebnisse legen nahe, dass die mit kardiometabolischer Multimorbidität assoziierte, geschätzte Reduktion der Lebenserwartung von ähnlicher Größenordnung ist wie das Vorliegen einer Infektion mit dem HI-Virus oder lebenslanges Rauchen.
  • Die Assoziation zwischen der kardiometabolischen Multimorbidität und der Mortalität hängt auch vom Geschlecht ab. So starben Männer mit kardiovaskulären Erkrankungen früher als Frauen mit den gleichen Bedingungen, während Diabetes eher bei Frauen zu einer erhöhten Sterblichkeit führte.

John Danesh et al.
Association of Cardiometabolic Multimorbidity With Mortality
Journal of the American Medical Association, Published online 7 July 2015, doi:10.1001/jama.2015.7008

LOGIN