Home / „Das Big-Data-Zeitalter hat begonnen“

„Das Big-Data-Zeitalter hat begonnen“

INTERVIEW – „Komplexitätsforschung und Big-Data-Revolution“ war das Thema der Keynote Ass.-Prof. Dr. Peter Klimek bei den diesjährigen Ärztetagen in Grado. MT traf den an der MedUni Wien tätigen Physiker zum Gespräch.

Mittels Big Data lassen sich Komorbiditätsnetzwerke erstellen: Die Kreise oder „Noden“ im Netzwerk stellen einzelne Krankheiten dar, wie zum Beispiel Diabetes, Brustkrebs oder Gastritis, die Größe der Noden steht im Verhältnis zur Häufigkeit der Krankheiten in der österreichischen Bevölkerung. Zwei Krankheiten sind mit einer Linie verbunden, wenn sie statistisch häufiger zusammen in Patienten vorkommen, als man erwarten würde, wenn es keinen Zusammenhang zwischen den Krankheiten gäbe. Kardiovaskuläre Krankheiten sind orange, Stoffwechselerkrankungen gelb, Neubildungen dunkelrot und mentale Krankheiten violett eingezeichnet.
Mittels Big Data lassen sich Komorbiditätsnetzwerke erstellen: Die Kreise oder „Noden“ im Netzwerk stellen einzelne Krankheiten dar, wie zum Beispiel Diabetes, Brustkrebs oder Gastritis, die Größe der Noden steht im Verhältnis zur Häufigkeit der Krankheiten in der österreichischen Bevölkerung. Zwei Krankheiten sind mit einer Linie verbunden, wenn sie statistisch häufiger zusammen in Patienten vorkommen, als man erwarten würde, wenn es keinen Zusammenhang zwischen den Krankheiten gäbe. Kardiovaskuläre Krankheiten sind orange, Stoffwechselerkrankungen gelb, Neubildungen dunkelrot und mentale Krankheiten violett eingezeichnet.

 

LOGIN