Home / Innere Medizin / Gastroenterologie und Hepatologie / Ernährungstherapie bei Fettleber & Zirrhose

Ernährungstherapie bei Fettleber & Zirrhose

DESSAU-ROSSLAU – Viele Patienten mit chronischen Lebererkrankungen weisen eine Mangelernährung auf, die sich negativ auf ihre Prognose auswirkt. Die neue Leitlinie der Deutschen Gesellschaft für Ernährungsmedizin (DGEM) fasst erstmals die aktuellen Empfehlungen für die enterale und parenterale Ernährung leberkranker Patienten in einem Papier zusammen und verweist auf das Potenzial der Ernährungstherapie.

sondenernaehrung.400
Mangelernährung ist bei chronischen Lebererkrankungen ein Thema. Selbst bei bestehenden Ösophagusvarizen muss unter Umständen eine Sondenernährung eingeleitet werden, da der Energie- und Eiweißbedarf anders nicht gedeckt werden kann.

Unterernährung beeinträchtigtein großes Spektrum von Stoffwechselfunktionen der Leber und kann eine hochgradige Fettleber verursachen. Man weiß jedoch, dass zumindest bei Kindern eine durch schwere Mangelernährung verursachte Fettleber bei einer entsprechenden Ernährungstherapie vollständig reversibel ist.

Ihre Vorteile auf medonline.at

  • Personalisierte Inhalte auf Ihr Profil zugeschnitten
  • DFP Fortbildung: e-Learnings, Literaturstudien & MM-Kurse
  • Aktuelle Fachartikel, State-of-the-Art-Beiträge, Kongressberichte, Experteninterviews

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos & bleiben Sie top-informiert!

LOGIN