Home / Urologie / EAU-Kongress 2014: PsA: Screenen oder nicht screenen, das ist die Frage

EAU-Kongress 2014: PsA: Screenen oder nicht screenen, das ist die Frage

StockholmBringt PsA-Screening gesunden Männern Vorteile? Die Daten europäischer Studien sagen Ja. Dies wurde auch im Rahmen des diesjährigen Kongresses der Europäischen Urologengesellschaft in Stockholm durch eine Reihe von Präsentationen bestätigt.

Erwartungsgemäß ein heißes Thema im Rahmen des EAU-Kongresses 2014 waren die Vor- und Nachteile des PsA-Screenings sowie mögliche Alternativen. In den Urology Beyond Europe Sessions zeigten sich zu dieser Frage durchaus unterschiedliche Positionen. Besonders Urologen aus Ostasien können einem breiten PsA-Screening wenig abgewinnen. Nicht zuletzt auch aufgrund der doch deutlich geringeren Inzidenz von Prostatakrebs in Ostasien. Die Studienlage ist nach wie vor ambivalent. Auf der einen Seite zeigte die European Randomized Study of Screening for Prostate Cancer (ERSPC) eine signifikante Reduktion der prostataspezifischen Mortalität durch das Screening, auf der anderen Seite wurde eben dies im Prostate Lung Colorectal and Ovary Screening Trial (PLCO) nicht gefunden. Diese Ergebnisse wurden 2012 in den bislang jüngsten Auswertungen der Studien bestätigt.1,2

LOGIN