Home / Medizin / Psychiatrie und Psychotherapeutische Medizin / Warum manche Borderline-Betroffene so viele Endoskopien brauchen

Löffelstiel auf Abwegen

Warum manche Borderline-Betroffene so viele Endoskopien brauchen

Borderline-Patient:innen schädigen sich häufig selbst durch Ritzen oder Verbrennen. Auch das Verschlucken von gefährlichen Gegenständen, etwa Glasscherben oder Batterien, kommt vor. Dann ist schnelles Handeln gefragt.

Personen mit Persönlichkeitsstörung vom Borderline-Typ sind von Stimmungsschwankungen und einem Gefühl der inneren Leere geplagt und legen ein impulsives, selbstzerstörerisches Verhalten mit (para)suizidalen Aktivitäten an den Tag. Einige der Betroffenen schlucken Fremdkörper, um sich selbst zu verletzen. Daher werden immer wieder die Gastroenterolog:innen von psychiatrischen Kolleg:innen zu Hilfe gerufen.

LOGIN