Home / Medizin / Innere Medizin / Hämatologie und internistische Onkologie / Neuer Ansatz einer individualisierten Therapie bei kleinzelligem Lungenkrebs

Neuer Ansatz einer individualisierten Therapie bei kleinzelligem Lungenkrebs

Menschliche Lunge. Kleinzelliges Karzinom

Eine Studie* unter der Leitung der Medizinischen Universität in Wien zeigte nun, dass spezifische molekulare Merkmale der verschiedenen Subtypen des kleinzelligen Lungenkrebses für ein unterschiedliches Therapieansprechen bei Patienten verantwortlich sind. Die Studie wurde im Fachjournal Clinical and Translational Medicine publiziert und eröffnet nun neue Möglichkeiten für die Entwicklung einer individualisierten Behandlung.

Hintergrund

Der kleinzellige Lungenkrebs – auch Small Cell Lung Cancer (SCLC) bezeichnet – ist ein besonders aggressiver Tumor, der bislang mit einem speziellen Standardregime behandelt wird. Diese Erkrankung ist auch mit einer hohen Mortalitätsrate assoziiert. Eine frühere Studie der Medizinischen Universität Wien hat bereits gezeigt, dass der SCLC durch vier Subtypen mit unterschiedlichem Ansprechen auf Therapiemaßnahmen gekennzeichnet ist. Die aktuelle Studie liefert nun Ergebnisse hinsichtlich neuer Therapieansätze, die auf diese Subtypen abgestimmt werden könnten und somit möglicherweise von diagnostischer und therapeutischer Relevanz sind.

LOGIN