Home / Medizin / Innere Medizin / Endokrinologie und Diabetologie / Dilaglutid im Management des juvenilen Typ-2-Diabetes

Dilaglutid im Management des juvenilen Typ-2-Diabetes

Arzt oder Ernährungsberater mit einem Diabetiker, der den glykämischen Index erklärt

Ergebnisse einer Phase-3-Studie1, veröffentlicht im "New England Journal of Medicine", zeigten, dass Kinder und Jugendliche im Alter von 10 bis 18 Jahren mit Typ-2-Diabetes, die einmal wöchentlich den GLP1-Rezeptor-Agonisten Dulaglutid einnahmen, nach 26 Wochen eine Abnahme des HbA1c-Wertes verzeichnen konnten, ohne signifikante Veränderungen des Body-Mass-Index. Es könnte sich hierbei um einen Durchbruch im Management des juvenilen Typ-2-Diabetes handeln.

Hintergrund

Immer mehr Menschen sind von Diabetes betroffen. Typ-2-Diabetes ist die am weitesten verbreitete Diabetes-Erkrankung weltweit. In Österreich leben rund 800.000 Menschen mit Diabetes. Typ-2-Diabetes betrifft vor allem Erwachsene ab 40 Jahren, jedoch erkranken auch Kinder und Jugendliche immer häufiger daran. Früher wurde diese Erkrankung im Volksmund meist als „Altersdiabetes“ bezeichnet, jedoch ist diese Bezeichnung obsolet, da heutzutage mehr jüngere Menschen aufgrund von Risikofaktoren wie Adipositas und Bewegungsmangel betroffen sind.2 Eine frühzeitige Diagnostik und Therapie sind essenziell für den Behandlungserfolg. Nun zeigt Dulaglutid in der Therapie des Typ-2-Diabetes bei Jugendlichen vielversprechende Ergebnisse.

LOGIN