Home / Medizin / Innere Medizin / Hämatologie und internistische Onkologie / Neuzulassung Follikuläres Lymphom I

Neuzulassung Follikuläres Lymphom I

Vom CHMP der EMA wurde eine bedingte Zulassung für Mosunetuzumab bei rezidiviertem oder refraktärem Follikulärem Lymphom (FL) empfohlen. Der bispezifische monoklonale Antikörper Mosunetuzumab bindet gleichzeitig an CD20 auf B-Zellen und an CD3 auf T-Zellen, wodurch der Zelltod von malignen B-Zellen induziert wird. Mosunetuzumab ist als Monotherapie für die Behandlung von erwachsenen Patienten mit rezidiviertem und refraktärem FL indiziert, die zuvor mindestens zwei systemische Therapien erhalten haben.

Studiendesign

Erstmals wurde in dieser Phase-I-Studie die Sicherheit und Wirksamkeit von Mosunetuzumab bei Patienten mit rezidiviertem oder refraktärem B-Zell-Non-Hodgkin-Lymphom (R/R B-NHL) untersucht. Mosunetuzumab wurde intravenös in dreiwöchigen Zyklen für acht oder 17 Zyklen (basierend auf dem Tumoransprechen) verabreicht.

LOGIN