Home / Medizin / Innere Medizin / Hämatologie und internistische Onkologie / Sport bei rheumatischen Erkrankungen: Weniger Schmerzen, mehr Kraft

Deutscher Rheumatologiekongress

Sport bei rheumatischen Erkrankungen: Weniger Schmerzen, mehr Kraft

Walking related images:

Bei rheumatischen Erkrankungen rät man generell zu Sport und Bewegung. Zu Recht, denn Patienten mit rheumatoider Arthritis, ankylosierender Spondylitis und Lupus erythematodes können von körperlicher Aktivität tatsächlich einiges an Besserung erwarten.

Grundlagenforschung und klinische Studien haben immer wieder gezeigt, dass körperliche Aktivität einen positiven Einfluss auf rheumatische Erkrankungen hat. Dabei werden nicht nur Schmerzen reduziert. Sport bremst auch den Kraftverlust und wirkt Funktionsverlusten entgegen, berichtet Prof. Dr. ­Wolfgang ­Hartung, Klinik und Poliklinik für Rheumatologie/Klinische Immunologie am ­Asklepios Fachkrankenhaus Bad Abbach am deutschen Rheumatologiekongress (1).

Gute Argumente, um RA-Patienten zu mehr Bewegung zu motivieren

LOGIN