Home / Medizin / Schmerzart für Therapie-Entscheidung wichtiger als Schmerzstärke

Medikamentöse Schmerztherapie

Schmerzart für Therapie-Entscheidung wichtiger als Schmerzstärke

Arzt zeigt Frau digitales Tablet. Weiblicher Patient, der mit medizinischem Fachpersonal sitzt. Sie sind gegen Fenster im Krankenhaus.

Schmerz ist nicht gleich Schmerz – aber welche Schmerzmedikamente sind wann sinnvoll? Die Österreichische Schmerzgesellschaft (ÖSG) rät Ärzten dazu, bei der Behandlung vermehrt nach Schmerzart statt nur nach Schmerzstärke vorzugehen. Mechanismen-orientierte Ansätze in der Schmerztherapie scheinen das etablierte Stufenschema der WHO abzulösen.

Wann sind welche Schmerzmedikamente sinnvoll? „Jüngere Daten und Fachpublikationen weisen immer stärker in die Richtung, dass wir für diese Entscheidung mehr auf die Schmerzursache achten müssen und weniger starr nach Schmerzstärke vorgehen sollten“, sagt OÄ Dr. Waltraud Stromer, Präsidentin der Österreichischen Schmerzgesellschaft (ÖSG), anlässlich der 21. Österreichischen Schmerzwochen der ÖSG.

Mechanismen- statt Stufenmodell

LOGIN