Home / Politik / Liste Steinhart erhält die meisten Mandate

Ärztekammerwahl Wien

Liste Steinhart erhält die meisten Mandate

Insgesamt 90 Mandate vergeben – Höchstzahl an abgegebenen Stimmen bei ähnlicher Wahlbeteiligung zu 2017

Die „VEREINIGUNG österreichischer Ärztinnen und Ärzte – Liste STEINHART“ ist bei der heutigen Wahl in die Ärztekammer für Wien als stimmenstärkste Fraktion hervorgegangen. Sie errang insgesamt 1.759 Stimmen oder 26 Mandate (2017: 1.592/26). An zweite Stelle kam das „TEAM THOMAS SZEKERES“ mit 1.370 Stimmen (20 Mandate; 2017: 1.069/17), gefolgt von der „WAHLGEMEINSCHAFT – ÄRZTE FÜR ÄRZTE – WIENER MITTELBAU“ mit 1.165 Stimmen (17 Mandate; 2017: 987/15).

Insgesamt sind diesmal 14 Fraktionen zur Wahl angetreten, wovon elf den Einzug in die Vollversammlung geschafft haben: Dies sind neben der

  • „VEREINIGUNG österreichischer Ärztinnen und Ärzte – Liste STEINHART“,
  • dem „TEAM THOMAS SZEKERES“
  • und der „WAHLGEMEINSCHAFT – ÄRZTE FÜR ÄRZTE – WIENER MITTELBAU“
  • die Fraktion „We4U – Wohlfahrtsfonds abschaffen, Kammerumlage senken“ (sechs Mandate/456 Stimmen; 2017: nicht angetreten),
  • die „MFG – Liste Christian Fiala“ (sechs Mandate/425 Stimmen; 2017: nicht angetreten),
  • „Turnusärzte für Turnusärzte – Assistenzärzt*inneninitiative“ (sechs Mandate/333 Stimmen; 2017: fünf/222),
  • „Grüne Ärztinnen und Ärzte“ (vier Mandate/377 Stimmen; 2017: sechs/454),
  • „ASKLEPIOS – die Alternative mit Mut“ (zwei Mandate/210 Stimmen; 2017: elf/647), „Kammer-Light“ (ein Mandat/233 Stimmen; 2017: vier/303),
  • „WAHLÄRZTE WIEN“ (ein Mandat/171 Stimmen; 2017: eins/182) sowie die
  • „Liste Integrative Medizin – LIM“ (ein Mandat/152 Stimmen; 2017: nicht angetreten).

Leer gingen die „PLATTFORM ÄrztInnen +/- 60“ (107 Stimmen; 2017: ein Mandat/169 Stimmen), „LISTE RAUNIG – LISTE FÜR HAUSÄRZTE“ (53 Stimmen; 2017: ein Mandat/75 Stimmen) sowie der „ÖHV – Landesgruppe Wien“ (42 Stimmen; 2017: ein Mandat, 81 Stimmen). 

Wahlbeteiligung unter 2017

Die Wahlbeteiligung liegt mit 50,31 Prozent leicht unter dem Wert von 2017 (51,13 Prozent), die Zahl der abgegebenen Stimmen hat mit 6.907 jedoch einen Höchstwert erreicht (2017: 6.286). Davon waren 6.853 Stimmen gültig und 54 ungültig. Insgesamt waren heuer 13.728 (2017: 12.445) Ärztinnen und Ärzte wahlberechtigt.

Der Präsident wird voraussichtlich am 3. Mai 2022 von der Vollversammlung der Ärztekammer für Wien gewählt.

EUR 69.070,- für die Ukraine-Spende

Schon im Vorfeld der Ärztewahl hat das Präsidium der Ärztekammer für Wien beschlossen, EUR 10,- pro abgegebene Stimme für die Ukraine-Hilfe zu spenden. Dementsprechend wird die Ärztekammer in den nächsten Tagen EUR 69.070,- an Hilfsorganisationen überweisen.

Alle 14 Listen im Überblick

Quelle: Ärztekammer Wien

LOGIN