Home / Medizin / Klinische Immunologie / Elfjähriger mit MIS-C nach COVID-19
Der lehrreiche Fall

Elfjähriger mit MIS-C nach COVID-19

Abb. 1: Am Bauch (A) und Rücken (B) makulo-papulöses konfluierendes Exanthem,
sternal mit petechialer Note.
Abb. 2: Erytheme an beiden Wangen und den Ohrläppchen, Erosionen an Unter- und Oberlippe, konjunktivale Injektionen.

Im April 2021 präsentierte sich ein elfjähriger Knabe an der pädiatrischen Notfallambulanz mit einem akut aufgetretenen Exanthem und Fieber.

Drei Wochen vor den Hautveränderungen bestand eine COVID-19-Infektion mit milden Symptomen (Rhinorrhoe, Husten und zwei Tage Fieber), die bereits nach fünf Tagen abgeklungen waren. Anamnestisch bestanden weder Grunderkrankungen noch wurden Medikamente eingenommen. Im klinischen Status präsentierte sich der junge Patient in reduziertem Allgemeinzustand, mit Fieber bis 40°C und einem makulo-papulösen stammbetonten Exanthem mit petechialer Komponente. Des Weiteren waren Erytheme an den Wangen und Ohrläppchen, erythematöse Plaques palmoplantar, Erosionen an der Unter- und Oberlippe sowie eine Konjunktivitis auffällig.

LOGIN