Home / Medizin / 1. Online Darmkrebs Symposium für Vorsorge-Interessierte und Betroffene

1. Online Darmkrebs Symposium für Vorsorge-Interessierte und Betroffene

Der Darmkrebs-Monat März 2022 rückt näher – und auch heuer ist es der Selbsthilfe Darmkrebs gelungen, wieder ein interessantes und zugleich äußerst wichtiges Projekt ins Leben zu rufen:

Dienstag, 8. März 2022
Beginn: 18.00 Uhr
Ende: ca. 20.30 Uhr

Erstmals findet also – mit Rücksicht auf Corona – ein Symposium zum Thema Darmkrebs ohne persönliche Anwesenheit statt. Kooperationspartner dieser virtuellen Veranstaltung sind die Selbsthilfe Darmkrebs, das Barmherzige Schwestern Krankenhaus Wien und die Wiener Ärztekammer.

Neben Erkrankung, Therapie und Nachsorge für Betroffene wird es einmal mehr um die – für jeden Menschen in Österreich so wichtige – Darmkrebs-Vorsorge gehen.

Appell an die breite Bevölkerung: Darmkrebs-Vorsorge rettet Leben!

Darmkrebs ist eine leise und schleichende Erkrankung – Frühwarnzeichen gibt es in den meisten Fällen keine. Allerdings dauert es in der Regel Jahre, bis aus gutartigen Vorstufen – den sog. Darm-Polypen – ein Dickdarm-Karzinom geworden ist. Es bleibt also genügend Zeit, im Zuge einer Koloskopie allfällige Polypen im Darm zu entdecken und diese zu entfernen. Die Kosten für regelmäßige Vorsorge-Koloskopien (alle 7 bis 10 Jahre) werden ab dem 50. Lebensjahr von den Krankenkassen übernommen. „Jede rechtzeitige Koloskopie ist besser als die beste Therapie!“, appelliert Helga Thurnher, Präsidentin der Selbsthilfe Darmkrebs, an alle Menschen der betreffenden Altersgruppe, dieses kostenfreie Angebot auch tatsächlich anzunehmen.

Die Einladung zum Internet-Symposium richtet sich demgemäß an alle Österreicherinnen und Österreicher, die sich für das Thema Darmkrebs-Vorsorge interessieren und dazu offene Fragen haben bzw. Unsicherheiten und Ängste mit den anwesenden ExpertInnen erörtern möchten. Auch weitere wesentliche Aspekte wie Risikofaktoren, Ernährung und Früherkennung werden in diesem Zusammenhang ausführlich zur Sprache kommen.

Aktueller Stand der Medizin: Erkrankung – Therapie – Nachsorge

Darüber hinaus sind natürlich auch Darmkrebs-PatientInnen und deren Angehörige sehr herzlich zur Teilnahme eingeladen, um sich zu den neuesten Entwicklungen und zum modernen Stand der Medizin zu informieren und an die ExpertInnen Fragen zu richten.

Gesprächspartner

  • Mag. Dr. Christina Dietscher
    (Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz)
    zur Behandlung des Darmkrebs-Screenings durch das Nationale Screening-Komitee
  • Univ. Prof. Dr. Leopold Öhler und Univ. Prof. Mag. Dr. Alexander Klaus
    (Barmherzige Schwestern Krankenhaus Wien)
    zu den onkologischen und chirurgischen Möglichkeiten der modernen Darmkrebs-Therapie
  • Dr. Katayoun Tonninger-Bahadori (Endoskopiereferentin der Wiener Ärztekammer)
    und Dr. Friedrich Anton Weiser (Medico Chirurgicum)
    zur Darmkrebs-Vorsorge durch „sanfte“ Koloskopie
  • Helga Thurnher (Selbsthilfe Darmkrebs)
    zu den Zielen und Aufgaben der Darmkrebs-Selbsthilfegruppe
  • Erika Sommerauer (Patientin) und Dr. Nicolas Jacobson (Patient)
    zu ihren Erfahrungen mit Erkrankung und Therapie

Kostenlose Teilnahme

Das Online-Symposium zum Thema Darmkrebs wird als WEBINAR durchgeführt. TeilnehmerInnen haben die Möglichkeit, der Veranstaltung live beizuwohnen sowie – wenn sie dies möchten – an die ExpertInnen Fragen zu stellen bzw. mit diesen zu chatten.

Nähere Informationenzur Teilnahme inklusive Link zum WEBINAR auf: www.selbsthilfe-darmkrebs.at

Fragen an die ExpertInnen können gerne auch bereits vorab gemailt werden an: info@selbsthilfe-darmkrebs.at 

LOGIN