Home / Medizin / Uneinigkeit über Migräne mit Hirnstammaura

Es gibt sie, es gibt sie nicht ...

Uneinigkeit über Migräne mit Hirnstammaura

Die Form einer subtilen Frau in einer unglücklichen Pose ist doppelt belichtet mit einem monochromen Farbspritzer-Fotoeffekt

Über die Migräne mit einer von Hirnstammzeichen dominierten Aura wird seit Jahren diskutiert. Während einige Neurologen sich an der Definition abarbeiten, bezweifeln andere, dass es sich um eine eigene Entität handelt.

Prof. Dr. Jes Olesen glaubt fest daran, dass die Migräne mit von Hirnstammzeichen dominierter Aura (MBA) ein reales medizinisches Phänomen ist. Allerdings hat man nach seiner Überzeugung die diagnostischen Kriterien bisher zu weit gefasst. Dadurch ist die Diagnose verwässert und die Zahl betroffener Patienten überschätzt worden, sagte der Kollege vom Rigshospital Glostrup der Universität Kopenhagen.

LOGIN