Home / Medizin / Haut- und Geschlechtskrankheiten / Resistenzentwicklungen bei STIs

Jahrestagung der Österreichischen Akademie für Dermatologische Fortbildung (OEADF)

Resistenzentwicklungen bei STIs

Antibiotika-Empfindlichkeitstests.

Manche Erreger sexuell übertragbarer Erkrankungen (STIs) lassen sich gut bekämpfen, wie z.B. Treponema pallidum, bei dem seit Jahrzehnten erfolgreich Penicillin eingesetzt wird. Andere wiederum befinden sich in einem ständigen Wettlauf mit ihrem Wirt, sodass immer wieder neue Resistenzen, aber auch Therapieformen entstehen.

In Österreich ist die Zahl der STI-Fälle (Gonorrhoe, Mycoplasma genitalium) konstant, aber vor allem Männer, die sexuell mit anderen Männern verkehren (MSM) stagnieren hier auf einem relativ hohen Niveau.

LOGIN