Home / Medizin / Urologie / ASCO GU: Apalutamid bei metastasierter hormonsensitiver Erkrankung

Metastasiertes Prostatakarzinom

ASCO GU: Apalutamid bei metastasierter hormonsensitiver Erkrankung

Prostata Adenocarcinoma

In der Phase-III-Studie TITAN wurde die Therapie mit Apalutamid bei Patienten mit metastasiertem kastrationssensitivem Prostatakarzinom gegen Placebo geprüft. Beim ASCO GU wurden aktuell die finalen Daten präsentiert. Mit nunmehr nahezu vier Jahren Nachbeobachtungszeit konnte die signifikante Überlebensverlängerung durch Apalutamid zusätzlich zur Androgendeprivationstherapie (ADT) bestätigt werden.

In der TITAN-Studie erhielten 1.052 Patienten mit metastasierter Erkrankung, basierend auf ≥1 nachgewiesener ossärer Metastase mit oder ohne viszerale Metastasen oder Lymphknotenbeteiligung, randomisiert Apalutamid (240mg qd) plus ADT oder Placebo plus ADT bis zum radiologisch bestätigten Krankheitsprogress. Der duale primäre Endpunkt war das radiologische progressionsfreie Überleben (rPFS) und das Gesamtüberleben (OS). An sekundären Endpunkten wurde nach einer der Studienmedikation folgenden Therapie nach Wahl des Behandlers das progressionsfreie Überleben ab Randomisierung bis zum Krankheitsprogress der nachfolgenden Therapie ermittelt (PFS2).

LOGIN