Home / Medizin / Innere Medizin / Hämatologie und internistische Onkologie / Malignes Melanom: T-Zellen im Therapieeinsatz – ein Update

DGHO 2020

Malignes Melanom: T-Zellen im Therapieeinsatz – ein Update

In den letzten Jahren wurde die Therapie des malignen Melanoms u.a. durch den Einsatz von Immuncheckpoint-Inhibitoren und zielgerichteten Medikamenten revolutioniert. Dennoch gibt es noch viel Verbesserungspotenzial, wenn es um das Überleben geht. Neue Optionen wie die tumorinfiltrierenden Lymphozyten (TIL) oder synthetischen agonistischen Rezeptoren (SAR) könnten das Outcome noch weiter verbessern, wie im Rahmen der Jahrestagung der Deutschen, Österreichischen und Schweizerischen Gesellschaften für Hämatologie und medizinische Onkologie diskutiert wurde.

Derzeit kommen T-Zellen auf zwei Arten therapeutisch zur Anwendung: einerseits, um natürlich vorkommende T-Zellen zu Tumor-infiltrierenden T-Zellen (TIL) zu modulieren, andererseits, um gentechnisch modifizierte T-Zellen (Chimärer Antigenrezeptor, CAR) einzusetzen.

Ihre Vorteile auf medonline.at

  • Personalisierte Inhalte auf Ihr Profil zugeschnitten
  • DFP Fortbildung: e-Learnings, Literaturstudien & MM-Kurse
  • Aktuelle Fachartikel, State-of-the-Art-Beiträge, Kongressberichte, Experteninterviews

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos & bleiben Sie top-informiert!

LOGIN