Home / Medizin / Haut- und Geschlechtskrankheiten / Androgenetischer Haarausfall: Therapie-Nihilismus ist nicht angezeigt

American Academy of Dermatology (AAD)

Androgenetischer Haarausfall: Therapie-Nihilismus ist nicht angezeigt

Minoxidil-Schaum ist nach wie vor der Goldstandard bei der androgenetischen Alopezie. Es gibt aber viele zusätzliche Behandlungsmöglichkeiten sowie kosmetische Maßnahmen, um die Lebensqualität der oft auch seelisch beeinträchtigten Patientinnen zu verbessern.

Die androgenetische Alopezie ist für Betroffene häufig sehr belastend. Dr. Paradi Mirmirani, Vallejo Medical Center in Vallejo (USA), teilte ihre Tipps für die Behandlung. „Ein Dermatoskop ist sehr hilfreich, um die Diagnose zu stellen und zwischen vernarbender und nicht-vernarbender Alopezie zu unterscheiden. Achten Sie auf die Vielfalt der Haarschaftdurchmesser und auf Anzeichen von Miniaturisierung“, empfahl die Ärztin. Beide Merkmale sind typische Kennzeichen der androgenetischen Alopezie. Im Hinblick auf die Therapie ist ein topischer 5%iger Minoxidilschaum der Goldstandard bei dieser Form des Haarausfalls, das stets als Erstes versucht werden sollte.

Ihre Vorteile auf medonline.at

  • Personalisierte Inhalte auf Ihr Profil zugeschnitten
  • DFP Fortbildung: e-Learnings, Literaturstudien & MM-Kurse
  • Aktuelle Fachartikel, State-of-the-Art-Beiträge, Kongressberichte, Experteninterviews

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos & bleiben Sie top-informiert!

LOGIN