Home / Innere Medizin / Gastroenterologie und Hepatologie / Entspannung für Magen und Darm

Komplementäre und alternative Therapien

Entspannung für Magen und Darm

Pfefferminze lindert dyspeptische Beschwerden offenbar, indem sie die gastrointestinale Muskulatur entspannt.

Für den Kampf gegen ihre Symptome greifen Patienten mit gastrointestinalen Erkrankungen tief in den Geldbeutel. Dabei setzen sie immer mehr auf komplementäre und alternative Therapien – und scheinen damit äußerst zufrieden. (Medical Tribune 21-22/20)

Wie darf man sich den typischen Patienten vorstellen, der sein Reizdarmsyndrom, die permanente Übelkeit oder die funktionelle Dyspepsie auf „natürlichem“ Weg in den Griff bekommen möchte? Laut Literatur weiblich, gut situiert und hoch gebildet, gern auch etwas fülliger. Die Chancen stehen nicht schlecht, dass es Gastroenterologen mit Patienten zu tun bekommen, die lieber Kräuter, Akupunktur, Cannabis oder Yoga statt chemischer Medikamente verschrieben bekommen wollen. Schätzungen aus systematischen Reviews gehen von bis zu 44 Prozent aus, in anderen Arbeiten ist gar von jedem zweiten Gastropatienten die Rede. Grund genug, sich als Arzt näher mit den komplementären und alternativen Therapien (kurz CAM) zu beschäftigen, finden Dr. Jill K. Deutsch von der Yale University School of Medicine und Kollegen.

Ihre Vorteile auf medonline.at

  • Personalisierte Inhalte auf Ihr Profil zugeschnitten
  • DFP Fortbildung: e-Learnings, Literaturstudien & MM-Kurse
  • Aktuelle Fachartikel, State-of-the-Art-Beiträge, Kongressberichte, Experteninterviews

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos & bleiben Sie top-informiert!

LOGIN