Home / Innere Medizin / Hämatologie und internistische Onkologie / Ungünstige Lebensstilfaktoren erhöhen Risiko

Multimorbidität

Ungünstige Lebensstilfaktoren erhöhen Risiko

In einer multinationalen Kohortenstudie wurde anhand von fünf Faktoren gezeigt, dass der Lebensstil die Entwicklung von Multimorbidität bei zugrunde liegender Krebs- oder kardiometabolischer Erkrankung beeinflusst.

Patienten wurden im Rahmen der EPIC-Studie (European Prospective Investigation into Cancer and Nutrition) rekrutiert mit dem Ziel, das Zusammenspiel zwischen Ernährung, Lebensstil, Genetik und Krebs oder anderen chronischen Krankheiten zu untersuchen. In dieser prospektiven Studie wurden zwischen 1992 und 2000 aus sieben EU-Ländern knapp 292.000 Studienteilnehmer (64% weiblich; Alter: 43–58 Jahre), die weder an Krebs erkrankt waren, noch an einer Herz-Kreislauferkrankung oder Typ-2–Diabetes litten, eingeschlossen.

Ihre Vorteile auf medonline.at

  • Personalisierte Inhalte auf Ihr Profil zugeschnitten
  • DFP Fortbildung: e-Learnings, Literaturstudien & MM-Kurse
  • Aktuelle Fachartikel, State-of-the-Art-Beiträge, Kongressberichte, Experteninterviews

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos & bleiben Sie top-informiert!

LOGIN