Home / Innere Medizin / Hämatologie und internistische Onkologie / Langersehnter Durchbruch beim ES-SCLC

Fortgeschrittenes kleinzelliges Lungenkarzinom

Langersehnter Durchbruch beim ES-SCLC

Finger des Geschäftsmannes, der das Emoticonlächeln des Gesichts des Symbols berührt und markiert, auf dunklem Hintergrund, Service-Geist, Service-Bewertung. Zufriedenheits- und Kundenservicekonzept

Die aktualisierten Daten der IMpower-133-Studie bestätigen die Wirksamkeit der Atezolizumab-Chemotherapie-Kombination: der erste langersehnte Durchbruch in dieser Indikation seit über 20 Jahren.

Zehn bis 15 Prozent aller Lungenkrebserkrankungen sind auf kleinzellige Lungenkarzinome (SCLC) zurückzuführen. SCLC ist eine äußerst aggressive Lungenkrebsart, die von recht ungünstiger Prognose und rascher Krankheitsprogression gekennzeichnet ist. Seit Jahren ist eine platinhaltige Chemotherapie mit Etoposid die Standardbehandlung bei dieser Krebserkrankung.

Ergebnisse der Interimsanalyse

Die primären Ergebnisse der randomisierten, doppelt verblindeten und placebokontrollierten Phase-III-Studie IMpower133 (NCT02763579), nach einer medianen Nachbeobachtungszeit von 13,9 Monaten, bildeten die Grundlage der EMA- und FDA-Zulassungen von Atezolizumab beim kleinzelligen Lungenkarzinom im fortgeschrittenen Stadium (ES-SCLC). 403 ES-SCLC-Patienten wurden 1:1 in dieser Studie randomisiert, um, zusätzlich zum Chemotherapie-Regime, entweder Atezolizumab oder Placebo zu bekommen. Die Zugabe von Tecentriq zu der platinbasierten Chemotherapie (Carboplatin und Etoposid) als First-Line-Induktion der ES-SCL- Behandlung und die darauffolgende Atezolizumab-Erhaltungsmonotherapie brachten eine statistisch signifikante Verbesserung des Gesamtüberlebens (OS) und ein ebenfalls bedeutsam verlängertes progressionsfreies medianes Überleben (5,2 vs. 4,3 Monate; HR=0,77; 95% KI: 0,62–0,96; p=0,02), beide ko-primäre Endpunkte dieser Studie.1

Finale OS-Analyse nach 22,9 Monaten Nachbeobachtungszeit

Beim Deutschen Krebskongress (DKK) Ende Februar in Berlin wurden die Langzeitbeobachtungsdaten der IMpower133-Studie präsentiert.2 In dieser finalen explorativen OS-Analyse wurde ein gleichbleibendes medianes OS in beiden Studienarmen beobachtet. Allerdings wurde das Sterberisiko nach einem längeren medianen Follow-up von 22,9 Monaten mit Atezolizumab um 24 Prozent vermindert (medianes OS: 12,3 vs. 10,3 Monate; HR=0,76; 95% KI: 0,60–0,95; p=0,015), im Vergleich zur primären OS-Interimsanalyse. Die kumulierte Gesamtüberlebensrate nach 6/12/24 Monaten betrug 86/52/34 Prozent im Atezolizumab-Arm und 83/39/21 Prozent im Placebo-Arm.

Fazit

Atezolizumab ist das erste Präparat, welches das Überleben eines nicht vorbehandelten ES-SCLC-Studienkollektivs nachweislich auf mehr als ein Jahr verlängerte. Diese Studienergebnisse führten Ende letzten Jahres zu einer Aktualisierung der Leitlinien.3 Laut NCCN-Guidelines-Empfehlung4 ist diese Kombinationstherapie der neue Behandlungsstandard für die Erstlinie des ES-SCLC.

1 Horn L et al.: First-Line Atezolizumab plus Chemotherapy in Extensive-Stage Small-Cell Lung Cancer. N Engl J Med 2018; 379(23): 2220–9
2 Reck M et al.: Impower133: Updated Overall Survival (OS) Analysis of First-Line (1L) Atezolizumab (ATEZO) + Carboplatin + Etoposide in Extensive-Stage SCLC (ES-SCLC). DKK 2020; Oral presentation und Abstract 886
3 Onkopedia (Stand Februar 2020)
4 NCCN Guidelines, Version 3.2020 (Stand Februar 2020)

LOGIN