Home / Innere Medizin / Hämatologie und internistische Onkologie / ASH 2019: „Das Ziel bei CLL ist die Heilung in der Erstlinie“

OA Dr. Reinhard Ruckser

ASH 2019: „Das Ziel bei CLL ist die Heilung in der Erstlinie“

OA Dr. Reinhard Ruckser, 2. Medizinische Abteilung, Sozialmedizinisches Zentrum Ost – Donauspital, Wien, erklärt, warum die chemofreie Erstlinie bei CLL für viele Patienten bald Standard sein könnte und gibt einen Überblick über wichtige ASH-Abstracts bei CLL, AML, Multiplem Myelom und Non-Hodgkin-Lymphomen.

Inhalte des Videos
00:15 Viele sehr moderne Substanzen haben sich etabliert und bewähren sich in Kombination besser als in Einzelanwendung. 01:03 Bei der chronisch lymphatischen Leukämie (CLL) spielt die BCL-2-Inhibition eine tragende Rolle, natürlich auch die Anwendung des etablierten und eines neuen Brutonkinase-Inhibitors sowie die Kombination mit einem Anti-CD20-Antikörper. 01:31 MURANO: Die Kombination von Venetoclax mit einem Anti-CD20-Antikörper bringt bei rezidivierter CLL erstaunliche Wirksamkeitsdaten nach einem Beobachtungszeitraum von 48 Monaten. 01:57 Venetoclax wird auf Grundlage der CLL14-Studie demnächst auch in der Erstlinie Einzug finden. 02:11 Die Kombination aus BCL-2-Inhibition und Brutonkinase-Inhibitor bringt massive Vorteil gegenüber dem klassischen Chemotherapie-Protokoll FCR. 02:48 Auch bei Patienten mit Mutation bzw. für Hochrisikogruppen bringt diese Kombination einen Vorteil. 03:01 Weitere Studien zeigen, dass auch die Kombination des FCR-Protokolls mit modernen Substanzen einen zusätzlichen Benefit bringen dürfte. 03:50 CLL14: Die Erstlinienkombination mit Venetoclax könnte die Chemotherapie für eine breite Patientenpopulation ablösen, wenn die Zulassung wie erwartet kommt. 04:32 Bei Patienten mit drei bis vier Rezidiven einer CLL zeigt sich folgendes: BCL-2-Inhibition nach BCL-2-Inhibition ist wieder wirksam und auch CAR-T-Zelltherapien bzw. bispezifische Antikörper werden Einsatz bei der CLL finden. 05:30 CAR-T-Zellen werden vor allem für den kleinen Prozentsatz der Patienten ein Thema sein, die Back-up-Therapien benötigen bzw. keine Langzeitremission in früheren Linien erfahren. 06:05 GO29781: Patienten mit hochmalignen Non-Hodgkin-Lymphomen, darunter auch einige nach CAR-T-Zelltherapien, sprachen erstaunlich gut auf den bispezifschen Antikörper Mosunetuzumab an. 07:44 Akute myeloische Leukämie (AML): Studien bei älteren Patienten sowie Patienten, die sekundäre Leukämien entwickeln, zeigen beachtliche Erfolge bei Kombination von hypomethylierenden Substanzen und innovativen Therapien. 08:54 Das FLAG-Ida-Protokoll in Kombination mit BCL-2-Inhibition übertrifft nochmals Ansprechen und Ansprechdauer des bereits sehr intensiven FLAG-Ida-Protokolls alleine. 09:49 Ältere und komorbide Patienten erhalten oftmals nur Best Supportive Care. Diese Patienten sollten an Spezialzentren zugewiesen werden, um Therapieoptionen wahrnehmen zu können. 10:30 Multiples Myelom: Molekularbiologische Faktoren werden zur Risikostratifizierung bei Diagnose im Sinne des revised ISS-Scores vermehrt einbezogen werden. 11:03 Vor allem Aberrationen, die das Chromosom 14 betreffen, Chromosom 20, Zugewinn von Chromosom 1, Deletion von Chromosom 17, auf dem anderen Allel zusätzliche Mutation im TP53-Abschnitt, bedeuten massive zusätzliche Risikofaktoren. 11:30 Für Ultra-high-Risk-Patienten ergeben sich ganz klar deutlich intensivierte Therapieprotokolle für Induktion bzw. Konsolidierung und Erhaltung nach der immer noch als Standard geltenden Stammzelltransplantation. 12:25 Der wirksame Weg der autologen Stammzelltransplantation nach Hochdosis-Melfalan hat sich bestätigt – trotz bzw. mit modernen Substanzen.

Redaktion:

Produktion:

Quelle: ASH Annual Meeting 2019

Abstracts, die im Video erwähnt werden:

Seymour JF et al., Abstract 355
Four-Year Analysis of Murano Study Confirms Sustained Benefit of Time-Limited Venetoclax-Rituximab (VenR) in Relapsed/Refractory (R/R) Chronic Lymphocytic Leukemia (CLL)
https://ash.confex.com/ash/2019/webprogram/Paper123930.html

Fischer K et al., Abstract 36
Quantitative Analysis of Minimal Residual Disease (MRD) Shows High Rates of Undetectable MRD after Fixed-Duration Chemotherapy-Free Treatment and Serves As Surrogate Marker for Progression-Free Survival: A Prospective Analysis of the Randomized CLL14 Trial
https://ash.confex.com/ash/2019/webprogram/Paper125825.html

Schuster SJ et al., Abstract 6
Mosunetuzumab Induces Complete Remissions in Poor Prognosis Non-Hodgkin Lymphoma Patients, Including Those Who Are Resistant to or Relapsing After Chimeric Antigen Receptor T-Cell (CAR-T) Therapies, and Is Active in Treatment through Multiple Lines
https://ash.confex.com/ash/2019/webprogram/Paper123742.html

Borthakur GM et al., Abstract 290
Fludarabine, Cytarabine, G-CSF and Gemtuzumab Ozogamicin (FLAG-GO) Regimen Results in Better Molecular Response and Relapse-Free Survival in Core Binding Factor Acute Myeloid Leukemia Than FLAG and Idarubicin (FLAG-Ida)Clinically Relevant Abstract
https://ash.confex.com/ash/2019/webprogram/Paper126014.html

Statler A et al., Abstract 16
The Impact of Comorbidities and Organ Dysfunction Commonly Used for Clinical Trial Eligibility Criteria on Outcome in Acute Myeloid Leukemia (AML) Patients Receiving Induction ChemotherapyClinically Relevant Abstract
https://ash.confex.com/ash/2019/webprogram/Paper130319.html 

LOGIN