Home / Forschung / Innere Medizin / Hämatologie und internistische Onkologie / Prädisponierende Erkrankungen bei Non-Hodgkin-Lymphomen

Hämatoonkologie

Prädisponierende Erkrankungen bei Non-Hodgkin-Lymphomen

Für die mittlerweile glücklicherweise erfolgsgewohnten Kinderonkologen gibt es noch immer katastrophale Ausnahmen. Die Therapie von Kindern mit Non-Hodgkin-Lymphomen und einer prädisponierenden Erkrankung zählt leider dazu. Internationale Studien helfen die Situation zu verbessern. (krebs:hilfe! 10/19)

Im Rahmen einer Vortragsreihe über Tumorprädispositionen im Wiener Billrothhaus sprach Assoz.-Prof. PD Dr. Andishe Attarbaschi, leitender Oberarzt im Wiener St. Anna Kinderspital und Spezialist für Lymphome und akute lymphatische Leukämien, über die neuesten Erkenntnisse bei Non-Hodgkin-Lymphomen (NHL) im Kindes- und Jugendalter.

LOGIN