Home / Medizin / Schmerzmedizin / Akutschmerz-Pharmakotherapie

Schmerztherapie in Notfallsituationen

Akutschmerz-Pharmakotherapie

Nicht einmal die Hälfte der Patienten, die mit Schmerzen in die Notaufnahme kommen, erhält auch eine adäquate Schmerztherapie. Welche medikamentösen Therapieoptionen in der Erstversorgung zur Verfügung stehen und welche Red Flags unbedingt zu beachten sind, erläutern Past Präsidentin und Präsident der Österreichischen Schmerzgesellschaft.

Die Prävalenz von Schmerzpatienten in Not-und Akutaufnahmen liegt bei 50 bis 80 Prozent, berichtet OÄ Dr. Gabriele Grögl-Aringer, Abteilung für Anästhesie und operative Intensivmedizin, Leiterin der Schmerzambulanz der Krankenanstalt Rudolfstiftung. Allerdings erhalten davon nur 30 bis maximal 50 Prozent auch eine adäquate Schmerztherapie.

Ihre Vorteile auf medonline.at

  • Personalisierte Inhalte auf Ihr Profil zugeschnitten
  • DFP Fortbildung: e-Learnings, Literaturstudien & MM-Kurse
  • Aktuelle Fachartikel, State-of-the-Art-Beiträge, Kongressberichte, Experteninterviews

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos & bleiben Sie top-informiert!

LOGIN