Home / Krankenhausmanagement / Innere Medizin / Gastroenterologie und Hepatologie / amc: Linzer „Puppenspiele“ für mehr Patientensicherheit

Simulationstraining

amc: Linzer „Puppenspiele“ für mehr Patientensicherheit

Die oberösterreichische Firma amc bietet Kliniken ein maßgeschneidertes Portfolio an Trainings- und Beratungsleistungen für deren Hochrisikobereiche an. Inzwischen hat sich ihre Kompetenz weit über die Landesgrenzen hinaus etabliert und dem ehemaligen Start-up Aufträge von Ecuador bis China beschert. (CliniCum 1–2/19)

Jungärzte im amc-Trainingscenter am „Computer Based Learning Table“

Die Ursprünge von amc (steht für alpha medical concepts) lassen sich bis ins ehemalige AKH Linz, dem heutigen Kepler Universitätsklinikum, zurückverfolgen. Dort begann sich 2007 ein Team intensiv mit der Frage auseinanderzusetzen, wie sich die hausinterne Ausbildung der Klinikmitarbeiter unter Anwendung der – damals in Europa noch relativ neuartigen – Methode von medizinischen Simulationen und Simulationstrainings verbessern ließe.

Ihre Vorteile auf medonline.at

  • Personalisierte Inhalte auf Ihr Profil zugeschnitten
  • DFP Fortbildung: e-Learnings, Literaturstudien & MM-Kurse
  • Aktuelle Fachartikel, State-of-the-Art-Beiträge, Kongressberichte, Experteninterviews

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos & bleiben Sie top-informiert!

LOGIN